„Mario Kart“ für den SNES kam 1992 auf den Markt (1993 in Europa) und begründete damit eine der besten Spielereihen von Nintendo. Nun hat der Hacker MrL314 in dem im letzten Jahr geleakten Prototypen einen Streckeneditor gefunden und konnte den Code sogar wiederherstellen.

In den Dateien des geleakten Prototypen war der Code für die SFX-DOS-Funktion für den Streckeneditor enthalten, die der Hacker wieder funktionstüchtig bekommen hat. SFX-DOS ist das Betriebssystem, das zur Entwicklung von SNES-Spielen verwendet wurde.

Mehrere Monate zur Wiederherstellung

Nach eigenen Aussagen investierte MrL314 mehrere Monate, um die Funktionen des Editors wiederherzustellen. Dazu musste er eigene benutzerdefinierte Reparaturen vornehmen und Funktionen herstellen die am Code fehlten. In feiert er seinen Erfolg:

Wie VGC berichtet, könnten wir bald alle in den Genuss des fertig restaurierten Prototyps kommen, denn MrL314 will ihn in den nächsten Wochen im Internet veröffentlichen. Doch noch eine Warnung: Nintendo versteht keinen Spaß beim Klau von geistigem Eigentum, deswegen wäre es durchaus möglich, dass der Konzern rechtliche Schritte gegen die Verbreitung der Inhalte einleitet. Aus diesem Grund lautet unser Apell, lieber abzuwarten und die Dateien nicht herunterzuladen.

Bild: Nintendo

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.