„Bubble Bobble“ ist ein Jump-´n´-run-Klassiker aus der Arcade-Ära. Die beiden Blasendrachen Bub und Bob müssen zahlreiche Gegner in verschiedenen Leveln besiegen, um ihre Freundinnen zu retten.  Wir schauen uns den Klassiker etwas näher an und geben euch einen Einblick in das Spiel von Taito.

Der Klassiker „Bubble Bobble“ von 1986 wurde damals von Taito als Arcade-Automat auf den Markt gebracht. Später sind weitere Portierungen auch für andere Systeme umgesetzt worden. Unter anderem für folgende Plattformen:

  • Amiga
  • Apple II
  • Atari ST
  • C64
  • Game Boy
  • Game Boy Advance
  • Game Gear
  • MS-DOS
  • MSX2
  • NES
  • Playstation
  • Sega Master System
  • Sega Mega Drive
  • Sega Saturn
  • Xbox Live Arcade
  • ZX Spectrum

Klassische Rettung der Jungfrauen in Nöten

Die Story ist recht simpel gehalten. So werden die beiden Freundinnen der Brüder Bubby und Bobby vom Baron von Blubba entführt. Zusätzlich verwandelt der böse Baron die beiden Brüder in die Blasendrachen Bub und Bob. Diese müssen jetzt mit ihrer neuen Gestalt in zahlreichen Leveln die Schergen des Barons in Blasen hüllen und diese platzen lassen. Insgesamt müssen 100 Level gespielt werden, 99 davon sind Schergen-Level und Level 100 lässt euch gegen den Oberbösewicht Baron von Blubba antreten. Wenn ihr ihn besiegt, sind die entführten Frauen gerettet.

Das Longplay-Video von World of Longplays gibt euch einen Einblick ins Spiel:

Klassisches Jump-´n´-run mit Seifenblasenmechanik

Die Level sind sehr klassisch gestaltet, es gibt verschiedene Plattformen, auf denen die beiden Protagonisten hin und her springen können und auch die Feinde können die Plattformen nutzen. Die kleinen Drachen können sich frei im Level bewegen. Die Steuerung ist ebenfalls simpel. So kann man nach rechts und links laufen sowie in alle Richtungen springen.

Jedes der Level enthält eine bestimmte Anzahl an Gegnern, die mit Seifenblasen eingefangen und dann zum Platzen gebracht werden müssen. So sammelt man nach und nach Punkte. Zusätzlich enthalten die Level auch Gegenstände, die euch gewisse Vorteile verschaffen. Folgende Gegenstände bzw. Sonderfähigkeiten können in den Leveln gefunden werden:

  • Regenschirm: Er lässt euch einige Level überspringen
  • Elektroblitz: Die Blitze können verschossen werden
  • Kugelblitz: Der Kugelblitz beseitigt entweder alle Gegner oder die beiden Drachen können Feuer spucken

Eine weitere Besonderheit des Klassikers ist, dass es als eines der ersten Spiele mit einem kooperativen Zweispieler-Modus ausgestattet war. So konnte man die 100 Level gemeinsam mit einem Freund als Bub und Bob bestreiten.

Knuffige Drachen feiern Comeback in neuem Ableger

„Bubble Bobble“ gehört für mich zu den Arcade-Klassikern, die man unbedingt einmal gespielt haben sollte. Die Steuerung und das Gameplay sind simpel gehalten, sodass man ohne wirkliche Vorkenntnisse einfach entspannt ein paar Level spielen kann. Hinzu kommen das niedliche Leveldesign und die tollen Soundeffekte bzw. Soundtracks der Level.

Die knuffigen Drachen Bub und Bob sind so ikonisch wie z.B. Mario oder Sonic und mindestens genauso beliebt, sodass auch heute noch Plüschpuppen der beiden verkauft werden. Auch der neuste Ableger „Bubble Bobble 4 Friends: The Baron is Back“ dürfte die Fan-Herzen der beiden blasenspuckenden Drachen höherschlagen lassen.

Alles in allem ist „Bubble Bobble“ ein empfehlenswertes Spiel, das jeder einmal selbst ausprobieren sollte.

Aussehen20 / 20
Soundtrack16 / 20
Spielspaß20 / 20
Story10 / 20
Umfang18 / 20

The good

  • Ikonische Protagonisten mit hohem Wiederkennungsfaktor
  • Einfache Steuerung, die schnell zu erlernen ist
  • Spielspaß durch 100 Level voller Gegner und Items

The bad

  • Story ist nicht originell und austauschbar
  • Für erfahrene Spieler sind die 100 Level schnell durchgespielt

Bild: Taito

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.