In Deutschland gibt es ein paar Locations, die noch immer das Arcade-Feeling der 80er und90er vermitteln wollen. Neben einigen privaten Anbietern befinden sich auch Museen und Vereine unter diesen Standorten. Einer dieser Vereine hat nun ein großes Problem, bei dem ihr ihn unterstützen könnt.

Zusätzlich zu den pandemiebedingten Schließungen seit einem Jahr, muss der Karlsruher Verein Retro Games e.V. jetzt auch noch sein Gebäude verlassen und umziehen. Leider ist bis jetzt noch keine neue Location gefunden und der Umzug gestaltet sich durch den finanziell doch eher eng gestrickten Rahmen und die anhaltende Corona-Pandemie zusätzlich schwierig.

„Neben der Logistik zu unserer neuen, noch nicht gefundenen, Location kommen auch erhebliche Aufwände, um diese für unsere Ausstellung vorzubereiten. Alleine unsere Geräte transportbereit zu machen, dürfte mit mehr Aufwand verbunden sein, als wir bis zum erwarteten Lockdownende (wir erwarten diesen für Anfang April) schaffen können“, so Retro Games e.V.

Hier bekommt ihr einen Eindruck, was der Verein macht:

Aufruf an die Community

Nun bittet der Verein um finanzielle Hilfe, um sein großes Vorhaben verwirklichen zu können und interessierten Gamern weiterhin einen Einblick in die Arcade-Szene zu ermöglichen. Wer bereit ist zu spenden, kann dies entweder via Überweisung machen (Bankverbindungen findet ihr auf der Website des Vereins) oder über die bereits existierende „go fund me“-Kampagne. Diese hat bereits mehr als 6.000 Euro an Spenden sammeln können.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.