Am Wochenende wurde der Weltrekord für den teuersten Verkauf eines Videospiels gleich zweimal gebrochen. Neuer Rekordhalter ist eine versiegelte, makellose Kopie von „Super Mario 64“. Das Spiel wurde für unglaubliche 1.560.000 US-Dollar versteigert.

Das gab das Auktionshaus via Twitter bekannt:

Der vorherige Weltrekord war nur wenige Tage zuvor von einer ultra seltenen NES-Version von „The Legend of Zelda“ aufgestellt worden. Diese wurde für die stolze Summe von 870.000 US-Dollar verkauft.

Gute Wertung macht alles möglich

Der neue Champion, „Super Mario 64“, profitierte von dem extrem guten Erhaltungszustand der Kopie. Mit einer Wata-Wertung von 9,8 A++ und sealed war klar, dass es einen hohen Preis in der Auktion erzielen kann. Die Höchstwertung bei Wata ist eine 10 und dafür muss alles perfekt sein.

Die Wertung ist für viele Fans wichtig, denn dadurch bemisst sich der Wert. Dass das Spiel eine so hohe Summe erzielt hat, ist aber schon geschichtsträchtig. Alleine in den letzten zwölf Monaten wurde der Rekord ganze vier Mal übertroffen:

  • 10. Juli 2020: Super Mario Bros. / 114.000 US-Dollar
  • 23. November 2020: Super Mario Bros. 3 / 156.000 US-Dollar
  • 02. April 2021: Super Mario Bros. / 660.000 US-Dollar
  • 09. Juli 2021: The Legend of Zelda / 870.000 US-Dollar
  • 11. Juli 2021: Super Mario 64 / 1.560.000 US-Dollar

Würdet ihr so viel Geld in ein Videospiel investieren?

Bild: Nintendo

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.