Der Commodore Mega65 sollte das Nachfolge-Modell des C64 werden, nur kam es nie dazu. Doch die Entwickler von MEGA Museum of Electronic Games & Art e.V. haben das Projekt weiterverfolgt. Wie PCGH (PCGamesHardware) berichtet, sollen bereits in wenigen Wochen die ersten Modelle an die Vorbesteller ausgeliefert werden können.

Beim C65 handelt es sich um einen nie in Serie gegangenen 8-Bit-Heimcomputer vom US-amerikanischen Hersteller Commodore International. Der C65 sollte eigentlich 1991 als Nachfolger des C64 auf den Markt kommen und mit diesem vollständig kompatibel sein. Wie der Commodore MEGA65 aussieht und was er kann, zeigt euch das folgende Video:

Lange Verspätung

Via Facebook kündigten die Entwickler vor einer Weile an, dass an dem Projekt weitergearbeitet werde und man die benötigten Gehäuse geliefert bekommen habe. Das Projekt hat ordentlich Verspätung, denn der Open Source-Nachfolger des C64 sollte bereits 2016 erscheinen. Solltet ihr Interesse an dem 40-Mal schnelleren C65 haben, dann schaut doch mal auf der offiziellen Entwicklerseite vorbei. Hier findet ihr auch weitere Infos und technische Daten des Commodore Mega65.

Was haltet ihr von einem verbesserten C64? Würdet ihr euch den 40-Mal schnelleren „Brotkasten“ kaufen?

Bild: MEGA Museum of Electronic Games & Art e.V.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.