Wer wollte als Kind nicht schon einmal selbst Game Boy-Spiele entwickeln? Mit GB-Studio ist das jetzt möglich. Mit dem kostenlosen Tool könnt ihr eure eigenen Retro-Style-Adventure-Games erstellen. Das Beste daran: Ihr braucht keine Programmierkenntnisse.

Das Open Source Tool läuft auf dem Mac, Linux und Windows. Auch wenn das Tool kostenlos ist, könnt ihr die Entwickler unterstützen und für das GBA-Tool einen kleinen Beitrag zahlen. Einen ersten Eindruck vermittelt euch das Produkt-Video.

Wie entstand das Projekt?

Eigenen Angaben zufolge hat der Entwickler hinter GB-Studio mit einer zusammenhanglosen Sammlung von Skripten und Tools begonnen, woraus schließlich ein Spiel für einen Pixel-Art-Spieleentwicklungs-Contest wurde. Nach dem Contest fiel dem Entwickler dann auf, dass seine Tools und Skripte auch für andere User interessant sein könnten. GB-Studio ist das Resultat dieser Bemühungen. Das Beste an dem Tool: Ihr braucht keine Programmierkenntnisse. Ein Computer und ein wenig Kreativität reichen aus.

GB-Studio: Das kann das Tool

GB-Studio besteht aus einer Electron-basierten Spieleentwicklungs-App und einer C-basierten Game-Engine, die wiederum auf dem Game Boy Developer´s Kit basiert. Musik für eure Abenteuer stellt der GBT-Player zur Verfügung. GBT ist eine Musik-Library für den Game Boy.

GB-Studio ist super einfach mit ein paar Klicks und Kommandozeileneingaben installiert und einsatzbereit. Genaue Anleitungen für die einzelnen Betriebssysteme könnt ihr in den Docs finden. Nach der erfolgreichen Installation werdet ihr mit einem „New Project“-Window empfangen. Nach erfolgreicher Namensgebung eures Projektes gelangt ihr zu einer Reihe von Templates, die ihr dann auswählen könnt. Wer GB-Studio zum ersten Mal nutzt und zunächst einmal die Möglichkeiten der Tools ausprobieren will, sollte mit dem Sample-Projekt-Template anfangen. Dieses Template enthält bereits einige gängige Szenen und Skripte. Ein Klick auf „Create Project“ bringt euch dann zum Projekt-Editor, wo ihr loslegen könnt.

Die Standardansicht des Projekt-Editors ist die Game World. Hier erstellt ihr euer Spiel, indem ihr Szenen, Akteure und Events einfügt oder bearbeitet. Über den Play-Button könnt ihr euer Projekt spielen und schauen, ob eure Eingaben und Ideen funktionieren. Für den Anfang könnt ihr aber auch das bestehende „Sample-Projekt“ zum Beispiel mit Sprechblasen editieren, um euch nach und nach mit den Tools vertraut zu machen. Wenn ihr Inspirationen für eure eigenen Projekte sucht, könnt ihr auf itch.io zahlreiche Spiele von anderen Nutzern finden. Für die individuelle Gestaltung der Grafik in eurem Spiel könnt ihr Photoshop, Tiled, Aseprite oder einen anderen PNG-ausgabefähigen Editor nehmen.

Mit dem Tool und einem Grafikprogramm stehen euch dann zahlreiche Möglichkeiten für euer eigenes Game Boy-Adventure zur Verfügung.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.