Der NFL-Trainer und Namensgeber der „Madden-Football“-Spielereihe von EA John Madden ist im Alter von 85 Jahren unerwartet verstorben.

Diese traurige Nachricht teilte die offizielle NFL-Seite vor wenigen Stunden den Football-Fans mit. John Madden hatte nicht nur großen Einfluss auf den American Football, sondern auch auf die Videospielindustrie als Name und Gesicht der „Madden NFL“-Serie von Electronic Arts. So nehmen viele Spieler, aber auch die Videospielindustrie Abschied von einem großartigen Mann.

Coach, Hall of Famer und Namensgeber

John Madden ist vor allem für seine Zeit als Coach der Oakland Raiders bekannt. 1969 übernahm er das Team als Cheftrainer, nachdem der vorherige Trainer John Rauch das Team verließ und zu den Buffalo Bills wechselte. Maddens größter Erfolg als Trainer war, dass er seine Mannschaft 1977 gegen die Minnesota Vikings im Super Bowl XI zum Sieg führen konnte. 2006 wurde Madden dann auch für seine Erfolge geehrt und in die Pro Football Hall of Fame aufgenommen.

Nach seiner Zeit als Coach kommentierte er für mehrere Fernsehsender wie FOX, CBS, ABC und NBC NFL-Spiele und gewann dafür 16 Emmys als Outstanding Sports Personality/Sport Event Analyst. Auch als Schauspieler an der Seite von Keanu Reeves im Kinofilm „The Replacement“ trat er in einer Nebenrolle als Kommentator und im Film „Little Giants“ in seiner Parade-Rolle als Coach auf.

Viele Gamer werden seinen Namen aber vor allem mit den Football-Spielen von EA verbinden. Die Sportserie begann ursprünglich 1988 als „John Madden Football“ und wurde seitdem jedes Jahr mit einem neuen Ableger auf den unterschiedlichen Konsolen veröffentlicht. Er trug aber nicht nur mit seinem Namen zum Erfolg der Spieleserie bei, sondern war mit seiner Football-Expertise auch an der Entwicklung der Spiele beteiligt. Dank ihm können wir auch auf der Konsole realistischen Football mit Freunden und Familie spielen und genießen.

Bild: EA

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.