Seit gestern steht das N64 Online-Angebot für die Nintendo Switch bereit, doch jetzt häufen sich die Probleme mit den Spielen. Denn diese lassen sich teilweise nur schlecht oder sogar gar nicht spielen.

Klar ist, dass die Fans darauf sehr ungehalten reagieren, denn sie müssen für die N64-Spiele tiefer in die Tasche greifen – das neue Abo kostet 20 Euro mehr im Jahr. Umso ärgerlicher ist es, dass einige Titel nahezu unspielbar sind.

Input-Lags sind nur die Spitze vom Eisberg

Es scheint zahlreiche Probleme zu geben, die von einfachen Audiofehlern bis hin zu Textur-Problemen führen. Besonders nervig scheinen aber die Input-Lags zu sein, die bei „Zelda Ocarina of Time“, „Mario Kart 64“ und „Super Mario 64“ eine präzise Steuerung nahezu unmöglich machen.

Wie das Ganze aussieht, zeigt der Twitter-User Toufool, der sich sogar die Mühe gemacht hat, die Nintendo Switch mit dem originalen N64 zu vergleichen. Auch testet er die Switch-Version jeweils im TV-Modus und im Handheld-Modus.

Die Ergebnisse sind ernüchternd und zeigen, dass die N64-Switch-Version nicht gut und der Frust der Spieler definitiv berechtigt ist.

Alle Probleme im Überblick

Wir haben für euch alle Probleme, die bereits aufgetaucht sind, kompakt zusammengefasst.

Steuerung:

  • Input-Lags: Wie bereits das Video von Toufool zeigt, leiden einige Titel unter einer starken Zeitverzögerung der Eingabe, was es fast unmöglich macht, die Titel zu spielen.
  • Button-Layout: Die ursprüngliche Anordnung des N64-Controllers sorgt für Verwirrung auf der Steuerung des Switch-Controllers. Denn die C-Knöpfe sind mit den A- und B-Knöpfen vermischt.

Speicher und Onlinefunktionen:

  • Der Online-Multiplayer funktioniert nur eingeschränkt. Woran es scheitert, dass Spieler keine Verbindung aufbauen können, ist noch nicht ganz klar. Vermutet wird, dass es am Netcode von Nintendo oder aber an der Internetverbindung selbst liegt.
  • Speicherkarte: Wenn ihr gerne Zeitrennen in „Mario Kart“ fahrt, dann betrifft euch dieser Fehler auch, denn anscheinend wurde vergessen, die Speicherkarte bzw. das Controller Pack des N64 mit zu emulieren, sodass ihr nun eure Geistdaten in „Mario Kart 64“ nicht abspeichern könnt.

Grafik, Musik und andere Technische Probleme:

  • Audio-Verzögerungen: Bestimmte Effekte werden erst verspätet wiedergegeben.
  • Musik-Probleme: Songs laufen schneller oder hängen sich auf.
  • Framerate-Drops
  • Textur-Probleme: Dieses Problem ist uns selbst zwar noch nicht aufgefallen, scheint aber in „Mario Kart 64“ aufzutreten.

Es bleibt zu hoffen, dass Nintendo sich um diese Probleme kümmert, denn sonst dürften viele Fans geneigt sein, das Angebot nicht zu nutzen. Denn gerade der Input-Lag hat mich beim Spielen von „The Legend of Zelda Ocarina of Time“ doch sehr gestört, sodass ich es erst einmal beiseite gelegt habe, bis die Probleme behoben sind.

Habt ihr bereits die N64-Titel auf der Switch ausprobieren können? Welche Fehler habt ihr gefunden? Schreibt es uns in die Kommentare!

Bild: Nintendo

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.