Wer kennt ihn nicht, unseren kleinen, nimmersatten Videospielhelden, der selbst vor Geistern keinen Halt macht? Die Rede ist natürlich von „Pac-Man“, Wir von Gamelia haben für euch eine analoge Version getestet: „Pac-Man The Card Game“.

Um das Kartenspiel zu spielen, braucht ihr keine Konsole oder PC, sondern lediglich einen oder mehrere Mitspieler, einen Tisch und eure Hände.

108 Karten und mehrere Level

„Pac-Man The Card Game“ ist ein buntes, einfach zu erlernendes und süchtig machendes Kartenspiel für alle Gaming-Begeisterten. Das Spielprinzip ist recht einfach: Anfangen darf der Spieler, der am besten „Pac-Man“ nachmachen kann — also Wacka Wacka und los geht’s. Dann werden reihum bis zu drei Karten gezogen. Ziel ist es, so viele Punkte wie möglich zu holen, dazu gibt es verschiedene Punkte-Karten.

  • Pac-Dots: Sie geben euch einen Punkt.
  • Früchte: Sie haben unterschiedliche Punkte-Werte.

Natürlich gibt es nicht nur Punkte-Karten. Denn jetzt kommen auch die Geister ins Spiel. Es gibt sie in vier Farben: pink, blau, orange und rot. Wobei der Rote als Doppel Geist zählt. Wenn ihr drei Geister auf der Hand habt, seid ihr raus und eure bis dahin gesammelten Punkte zählen nicht mehr. Neben den Geister-Karten gibt es auch noch Power-Up-Karten, die euch spezielle Aktionen ausführen lassen. So könnt ihr z.B. einen Geist aus eurer Hand jemand anderem geben, eure Karten komplett mit jemandem tauschen oder sogar andere Mitspieler untereinander tauschen lassen. In unserer Spiele-Session haben die Power-Karten für manch lustigen Moment gesorgt. Einen hohen Wiederspielwert hat das Spiel auch, denn es gibt mehrere Level, die das Spiel dann noch ein wenig schwerer machen. Ziel des Spiels ist es natürlich, die meisten Punkte zu holen.

Spaßiges Spiel für zwischendurch

Uns hat „Pac-Man The Card Game“ sehr viel Freude gemacht und für den ein oder anderen Lacher gesorgt, sodass wir euch das Spiel nur empfehlen können. Es ist super geeignet, um mal eine kleine Runde zwischendurch im Büro zu spielen oder um einen tollen Brettspielabend zu beginnen. Das Design der Karten ist originalgetreu und wird Liebhaber des gelben Helden absolut erfreuen. Wir empfehlen euch aber, die Karten in Schutzhüllen zu packen, da sie sonst schnell kaputt gehen könnten. In der Steelbox-Variante ist das Spiel auch etwas für die Vitrine oder Gaming-Sammlung an sich. Mit acht bis 15 Euro (je nach Händler) ist es für ein paar kurze Runden auch nicht so teuer.

Würdet ihr gerne eine Runde spielen wollen?

Bild SFG (Steamforgedgames)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.