Wer träumt nicht davon, einmal selbst fliegen zu können? Für Viele bleibt dieser Wunsch unerreicht, doch Flight-Simulatoren geben einem die Möglichkeit, virtuell seinen Traum zu verwirklichen. Ein paar ältere Flight-Simulatoren aus dem Hause Atari haben es nun diese Woche auf Steam geschafft.

Einen der ersten Flight-Simulatoren für den Privatgebrauch entwickelte Bruce Artwick mit seinem Unternehmen subLOGIC für den Apple II. Der Simulator bot damals bereits das Standard-Cessna-Cockpitdesign mit acht Zeigerinstrumenten sowie einen Block für die Einstellung der Frequenzen für den Funkverkehr und die Navigationsinstrumente. Microsoft kaufte sich später die Rechte und hat das Spiel seitdem in verschiedenen Versionen immer weiterentwickelt.

Luftkämpfe und Frachttransport

Natürlich kann man die damaligen Flight-Simulatoren grafisch nicht mehr mit den heutigen vergleichen, dennoch machen die Spiele extrem Spaß. Folgende Spiele könnt ihr entweder einzeln für aktuell 5,69 Euro (Stand: 27.01.2022) oder drei der Spiele als 3er-Set in der Flight Combat Collection für aktuell 12,81 Euro (Stand: 27.01.2022) kaufen.

  • Harrier Jump Jet (Flight Combat Collection): Die klassische Flug-Simulation wurde von Sid Meier und Microprose entwickelt. „Harrier Jump Jet“ ermöglicht es euch, mit zwei ikonischen Kampfjets – dem RAF GR5/7 oder dem USMC AV8B Harrier – in drei herausfordernden „Was-wäre-wenn“-Szenarien Einsätze zu fliegen. So tretet ihr auf den Falkland Inseln, in Hong Kong und Finnland gegen chinesische Kampflugzeuge wie dem Jian-6 oder dem Shenyang J-8 „Finback“ an.
  • Dogfight: 80 Years of Aerial Warfare (Flight Combat Collection): „Dogfight: 80 Years of Aerial Warfare“ wurde ebenfalls 1993 von Microprose veröffentlicht. Im Spiel müsst ihr eine komplette Luftkampagne verwalten – von der Missionsplanung bis zum Luftkampf.
  • Solo Flight: 1983 erschuf Sid Meier „Solo Flight“, einen der ersten im Handel erhältlichen Flug-Simulatoren und einer der ersten, in dem die Spieler einen speziellen Modus erleben konnten. Ihr müsst in „Solo Flight“ Postsäcke zu regionalen Flughäfen in den USA liefern. Damit das Ganze ein wenig spannender wird, habt ihr für eure Aufträge nur eine bestimmte Zeit, in der die Säcke am Zielflughafen angekommen sein müssen.
  • The Ancient Art of War in the Skies (Flight Combat Collection): Das Spiel unterscheidet sich ein wenig von den anderen, denn es ist eher ein klassisches Strategiespiel. Im Spiel übernimmt man das Kommando über Lufteinsätze im ersten Weltkrieg. So verwaltet man Doppeldeckerstaffeln, setzt Angriffsziele fest und plant Routen auf taktischen Karten. Natürlich darf man dann auch selbst im Cockpit Platz nehmen, um die Luftkämpfe z.B. gegen den Roten Baron selbst auszuführen.

Wer Lust auf etwas ältere Flug-Simulatoren hat, sollte sich das Bundle oder die einzelnen Spiele nicht entgehen lassen.

Bild: Atari / Steam

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.