Rebel Act Studios und Publisher SNEG Ltd. veröffentlichen „Blade of Darkness“ erneut. Das Spiel soll sowohl auf Steam, als auch auf GOG im Oktober erscheinen.

Unter Fans scheint das nun 20 Jahre alte Spiel sehr beliebt zu sein, wie die Einträge in der Community-Wunschliste bei GOG zeigen. Auch wurde das Spiel in der Vergangenheit von den Fans weiter betreut, unter anderem mit Mods und Community-Patches. Doch was macht das Spiel so beliebt? Das schauen wir uns mal näher an.

Prägung eines Genres

„Severance: Blade of Darkness“ erschien am 23. Februar 2001 für den PC. Verantwortlich war damals der britische Publisher Codemasters. „Blade of Darkness“ wurde zu einem absoluten Rollenspiel-Klassiker, der das „Soulsborne“-Genre entscheidend mitbeeinflusst hat. Hinzu kam die für damalige Verhältnisse sehr schöne 3D-Grafik mit Echtzeitschatten, die dem Spiel noch mehr Tiefe verliehen hat.

Leider stand das Spiel auch in der Kritik, denn es war sehr brutal. So konnte man bestimmte Körperteile abtrennen und Blut floss in Strömen. Das hatte zur Folge, dass das Spiel in Deutschland leider der Indizierung zum Opfer fiel. Die Fans hat das jedoch nicht davon abgehalten, „Blade of Darkness“ mit seinen revolutionären Kampfmechaniken und seiner interessanten Story trotzdem zu spielen. Vielleicht gerade weil es indiziert wurde und ein hervorragendes Gameplay geboten hat, freut sich die Community auf das Remaster.

Alles beim Alten?

Die aktualisierte Version wird von Fire Falcom und General Arcade, die bereits sehr viel Erfahrung mit Remaster-Versionen haben, umgesetzt. Der Klassiker soll auf modernen PCs sogar mit Widescreen-Unterstützung mit bis zu 4K-Auflösung spielbar sein. Zusätzlich gibt es zahlreiche Bildschirmeinstellungen und Stabilitätsverbesserung. Wie SNEG Ltd. auf Steam schreibt, soll sich aber am Gameplay und den Inhalten nichts ändern.

„Allerdings haben wir das Gameplay, die Inhalte und die Geschichte nicht verändert und bieten die klassische Spielerfahrung in all seinem Charme“, heißt es in der Mitteilung.

So schlüpft ihr wie früher in die Rolle eines der vier Helden/innen. Diese haben dabei individuelle Stärken, Schwächen und Kampffähigkeiten, die euer Spiel beeinflussen. Zur Auswahl stehen Tukaram, der Barbar, Naglfar, der Zwerg, Sargon, der Ritter, und Zoe, die Amazone. Mit einem von ihnen müsst ihr euch durch Horden von Gegnern metzeln, Rätsel lösen, Fallen entschärfen und die Welt vor dem Chaos bewahren.

Habt ihr das Original „Severance: Blade of Darkness“ gespielt? Freut ihr euch auf das Remaster? Schreibt es uns in die Kommentare!

Bild: SNEG Ltd. / Steam Screenshot

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.