Mit dem Evercade VS hat Blaze Entertainment eine neue, stationäre Retro-Konsole angekündigt. Die Retro-Konsole soll am 03. November für 99,99 Euro erscheinen. Alternativ werden auch Bundles angeboten. Vorbestellen könnt ihr das Gerät ab dem 28. Mai über die offizielle Webseite.

Blaze Entertainment hat den originalen Handheld Evercade entwickelt. Der Handheld brachte ein Stück „Cartridge-Kultur“ zurück, die wir ein wenig vermisst haben. Auf dem Evercade können Klassiker wie „Earthworm Jim“, „Pac-Man“ und „Xeno Crisis“ gespielt werden. Mit der Heimkonsole geht Blaze Entertainment nun den nächsten Schritt und liefert Home-Entertainment.

Retro-Konsole mit Power

Ausgestattet ist die Konsole mit einem 1,5 GHz Quadcore-Prozessor, 512 DRAM und vier Eingängen für Controller, wie es damals bei dem N64 oder Dreamcast auch der Fall war. Neben den offiziellen Evercade-Pads werden auch kabellose und USB-Controller von Drittherstellern unterstützt. Internetfähig ist die Konsole auch, möglich macht das ein eingebautes WLAN-Modul. Die Onlinefunktion ist erst einmal für die Updates der Konsole gedacht — ein gemeinsames Spielen über das Internet ist aber für die Zukunft geplant. Wie bei den meisten Classic- oder Mini-Konsolen erfolgt die Stromversorgung über ein USB-Kabel. Das Bild wird über HDMI in einer Auflösung von 1080p ausgegeben. Ein HDMI-Kabel wird dem Gerät aber nicht beigelegt, um die Kosten für den Kunden möglichst gering zu halten — aber sind wir mal ehrlich: Wer hat kein HDMI-Kabel im Haus?

Einen kleinen Ausblick auf die Konsole gibt der folgende Trailer:

Kompatibel mit dem Handheld

Evercade VS ist mit dem Handheld Evercade kompatibel, der 2020 zum ersten Mal veröffentlicht wurde. Zum einen lässt sich der Handheld mit einem separat erhältlichen Link-Kabel als zusätzlicher Controller verwenden. Zum anderen sind — bis auf wenige lizenzrechtliche Ausnahmen — alle bisher veröffentlichten Cartridges kompatibel. Damit habt ihr Zugriff auf 260 Retrospiele, wobei die Bibliothek auf mehr als 280 Spiele anwachsen soll. In Zukunft will Blaze Entertainment alle Cartridges sowohl für den mobilen, als auch für den stationären Einsatz lizensieren lassen. Unter anderem, um Ausnahmen wie die „Namco Museums Collection“ verhindern zu können.

Ein Highlight der stationären Konsole dürften aber die zwei Modulschächte für die Cartridges sein. Denn diese erlauben es euch, gleich zwei Cartridges simultan zu verwenden. Dadurch wird ein Zugriff auf bis zu 40 Spiele möglich, da es sich bei den Evercade-Modulen häufig um Spielesammlung handelt. Die Spielstände werden aber wie gehabt auf den Modulen gespeichert, sodass ihr unabhängig vom Gerät darauf zugreifen könnt.

Mit Evercade VS verfolgt Blaze Entertainment ein ähnliches Konzept wie Intellivision mit Amico oder Atari mit seiner kommenden VCS-Konsole. Sie wollen eine attraktive Plattform für Retro-Fans bieten, die man im Zusammenspiel mit dem Handheld sowohl zu Hause als auch mobil nutzen kann.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.