Der französische Sammler Fabrice Heilig ist stolzer Besitzer eines der wohl beeindruckendsten Stücke, die es je in einer Nintendo-Sammlung gegeben hat. Denn er hat das alte Nintendo-Hauptquartier, als Nintendo noch eine Spielkartenfirma war, in seinen Garten gebaut, um dort seine Sammlung unterbringen zu können.

Das tatsächliche erste Firmengebäude von Nintendo wurde bereits 2004 abgerissen und durch einen Parkplatz ersetzt. Allerdings gibt es noch Bilder vom alten Büro. Diese nahm der leidenschaftliche Nintendo-Fan Heilig als Vorlage, um den historischen Nintendo-Firmensitz in seinem eigenen Garten nachzubauen.

Mehr Platz für die Sammlung

Heilig ist nicht nur Nintendo-Fan, er interessiert sich auch sehr für die traditionellen Hanafuda-Spielkarten des Unternehmens. Seine Sammlung ist mittlerweile so groß, dass er räumlich anbauen musste. Erst wollte er das bestehende Haus erweitern, stattdessen kam er auf eine viel bessere Idee: Wieso nicht, passend zur umfangreichen historischen Nintendo-Sammlung, den alten Firmensitz des Unternehmens nachbauen?

Gesagt, getan! Heilig baute den Firmensitz in mühevoller Arbeit nach. Auf seiner eigenen Website beschreibt er, wie er das Gebäude nachgebaut hat. Sein Bauwerk ähnelt Nintendos historischem Büro im Detail. Der Innenraum ist zwar anders als beim japanischen Original, ist aber dennoch in einem typisch japanischen Stil umgesetzt. Dort steht nun nicht nur Heiligs umfangreiche Nintendo-Sammlung, das kleine Gebäude dient auch als Gästehaus.

Bild: Fabrice Heilig/ before Mario

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.