„Stunt Race FX“ auf dem Game Boy klingt wie ein Märchen, ist aber trotz fehlender 3D-Fähigkeit wahr. Hobby-Entwickler Elmar Krieger hat es geschafft, eine Tech-Demo des Spiels auf dem Game Boy zum Laufen zu bringen.

Das Ergebnis dieser Programmierungsarbeit kann auf dem YouTube-Kanal NintendoComplete bestaunt werden.

Kleine Sensation in den 90ern

„Stunt Race FX“, in Japan als „Wild Trax“ bekannt, ist ein 3D-Rennspiel. Es wurde in Zusammenarbeit mit Nintendo EAD und Argonaut Software entwickelt und von Nintendo für das Super NES 1994 veröffentlicht. Das Besondere daran war, dass Nintendo zu einem Trick greifen musste, um auf dem SNES überhaupt in 3D grafisch darstellen zu können.

„Stunt Race FX“ war das zweite Spiel, bei dem die 3D-zentrierte Super FX-fähige GSU-1 verwendet wurde – ein Zusatzchip, der in die Cartridge des Spiels mit eingebaut war, um die limitierte Leistung der Konsole zu erweitern.

Umso beeindruckender ist auch die Leistung von Entwickler Elmar Krieger, die Tech-Demo, die zwar kein richtiges Gameplay bietet, euch aber das Auto steuern lässt, auf dem Handheld umzusetzen. Denn die Leistung und grafischen Möglichkeiten sind hier ja noch eingeschränkter als auf dem SNES.

Wer die Demo selbst einmal ausprobieren möchte, kann sie sich hier runterladen.

Was haltet ihr von der Tech-Demo? Schreibt uns eure Meinung zu dem Projekt von Elmar Krieger in die Kommentare!

Bild: Screenshot NintendoComplete

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.