Wie würde „The Legend of Zelda: The Wind Waker“ in einer anderen Grafik-Engine aussehen? Diese Frage haben sich wohl schon viele Fans des Spiels gestellt. Die Antwort: in der Unreal Engine anders, aber nicht schlecht. Der Youtuber Vitor Maccari zeigt in seinem knapp einminütigen Video, wie das Spiel aussehen könnte.

„The Legend of Zelda: The Wind Waker“ erschien 2002 in Japan und am 03. Mai 2003 für den Nintendo Gamecube. 2013 feierte das Spiel sein Comeback auf der Wii U und bekam eine HD-Fassung. Auf dem Gamecube kam das Spiel in der damals neuen Cel-Shading-Grafik heraus. Das ist auch ein Grund dafür, dass sich die Fans bei „The Wind Waker“ recht uneins sind. Viele lieben die Grafik und das Spiel an sich, aber es gibt auch diejenigen, die sich fragen, wie das Spiel wohl mit einer etwas realistischeren Grafik aussehen würde und dadurch weniger kindlich wirke. Dank Maccari kennen wir jetzt die Antwort.

Nostalgiefeeling pur

Das Video dürfte „Wind Waker“-Fans gleich gefallen, denn Maccari verwendet die Original-„Wind Waker“-Musik. Und die Emotionen von Link und dem Roten Leuenkönig sind authentisch, sodass sofort Nostalgie-Gefühle aufkommen. Aber seht es euch am besten selbst an:

Zwar werden wir wahrscheinlich nie ein Remake von Nintendo in der Unreal Engine bekommen, aber eine Portierung für die Nintendo Switch wäre ja auch schonmal schön. Denn das wünschen sich viele „Wind Waker“-Fans schon seit längerem.

Wie findet ihr „The Legend of Zelda: The Wind Waker“ in der Unreal Engine? Schreibt uns eure Meinung dazu in die Kommentare!

Bild: Vitor Maccari -Screenshot YouTube Video

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.