In dem -Action-Rennspiel-Abenteuer Diddy Kong Racing geht es nicht nur um die Suche nach Bananen, sondern auch darum, der schnellste zu sein und damit die Insel von einem Fluch zu befreien. Der Rennspaß und die aufregenden Boss-Kämpfe machen den Titel zu einem perfekten Solo- oder Mehrspieler-Game für das Nintendo 64.

Mit der Veröffentlichung von Diddy Kong Racing im Jahr 1997 brachte das Entwicklerstudio Rare ein Spiel mit Spaß für die ganze Familie und einem aufregendem Adventure-Mode auf den Markt. Mit seinen verschiedenen Rennstrecken und Bossen ist Diddy Kong Racing der einzig wahre Konkurrent von Mario Kart. In dem Spiel fahren Diddy Kong und sieben weitere Charaktere auf 20 verschiedenen Rennstrecken Kart, Hovercraft oder Flugzeug.

Das Unheil abwenden und Wizpig besiegen

Die Handlung spielt auf Taj, der Insel des blauen Elefanten. Wieder mal muss ein böser Fluch gebannt werden, diesmal jener des bösen Zauberschweins Wizpig. Um den Fluch von der Insel zu vertreiben, müssen in den vier Welten der Insel goldene Ballons gesammelt und die Wächter befreit werden, indem man sie in einem Rennen besiegt – klingt komisch, ist aber so. Nachdem die Bosse besiegt sind, erhaltet ihr Teile eines Amulettes. Ist dieses komplett, dürft ihr letztendlich gegen Wizpig antreten, der euch den Sieg ganz und gar nicht leicht macht.

Jagd nach den goldenen Ballons

Beim Start des Spiels erwartet euch eine fröhliche Animation, bei der euch die verschiedenen Rennstrecken und die unterschiedlichen Charaktere vorgestellt werden. Ihr startet dann mit dem Adventure-Mode auf einer einsamen Südseeinsel mit eurem Kart ins Abenteuer. Ziel ist die Qualifikation für den finalen Wettbewerb im Weltall. Für jedes gewonnene Event werdet ihr mit einem goldenen Ballon belohnt.

Zu Beginn bewegt ihr euch mit eurem Fahrzeug auf einer Mario-64-ähnlichen Map. Um mit einem Rennen zu beginnen, rast ihr zum Beispiel durch eine Holztür in eine prähistorische Dinosaurierwelt, in der wiederum verschiedenen Türen zu einzelnen Rennen führen. Ein imposantes Tor markiert den Bosskampf in der jeweiligen Welt. Um an diesem teilzunehmen, müssen alle vorherigen Rennen gewonnen sein. In jeder Welt herrscht ein anderer Boss. Bei den Dinos ist es der Triceratops. Jedoch ist dieser nach dem ersten Kampf nicht besiegt.

Diddy Kong Racing: Timber fährt eine Abkürzung
Tipp: Haltet die Augen nach Abkürzungen offen, diese können euch vor allem in den Bosskämpfen den Sieg verschaffen

Denn dann steht das Silbermützen-Rennen an, bei dem noch einmal alle Rennen jeder Welt durchfahren und jeweils acht Münzen mit dem Nintendo Symbol eingesammelt werden müssen. Das ist allerding gar nicht so leicht. Die Münzen befinden sich nämlich nah am Wasser oder an Höhleneingängen. Mit etwas Glück und Übung kehrt ihr mit einem vollen Münzsack erneut zu dem Boss zurück. Dieser ist dann deutlich schwerer zu bekämpfen als beim ersten Mal und kann meist nur mit Raketen-Items überholt werden.

Item-Ballons für besondere Fähigkeiten sammeln

Wir kennen das von dem Klempner: Bei den Rennen entscheiden vor allem die speziellen Items über Sieg oder Niederlage. Diese schweben in bunten Ballons über der Strecke und sind aufrüstbar. Jede Ballonfarbe hat ihre eigene Kraft. Blaue Ballons sind für einen Turbo-Antrieb. Dieser kann bis zu drei Mal aufgerüstet werden, indem ihr drei blaue Ballons nacheinander einsammelt. Nachdem ihr den Boss dann letztendlich besiegt habt, dürft ihr an dem „Trophy-Race“ teilnehmen. Je nach dem auf welchem Platz ihr landet, bekommt ihr entsprechende Punkte. Solltet ihr alle vier Rennen des „Trophy-Race“ gewinnen, erhaltet ihr eine Trophäe. Aufmerksame Spieler finden in jeder Welt einen goldenen Schlüssel, welcher euch neue Rennstrecken im Einzel- oder Mehrspielermodus freischaltet.

Diddy Kong Racing: Timber auf der Jagd nach Bananen
Tipp: Während jedes Rennens kann man Bananen sammeln, welche die Geschwindigkeit des Fahrzeuges erhöhen. Nachdem eine Banane gesammelt wurde, taucht sie nicht an der gleichen stelle wieder auf.

Dieses Vorgehen wiederholt ihr in jeder der vier Welten auf der Insel. Nach der anfänglichen Dinowelt geht es weiter in die eisige Kälte, in welcher ihr mit Flugzeugen an weihnachtlichen Buden, Gletscherhöhlen und Eiswasserpfaden vorbeischlittert, hier jagt ihr das Walross.

Ist das Walross besiegt und das Rennen gewonnen, gleitet ihr weiter ins Piratenreich. Nachdem ihr über die Wellen geritten seid, muss der Kraken-Boss im Hovercraft besiegt werden. Habt ihr alle Aufgaben erledigt und habt nun genug von Kälte und Nässe, geht es weiter zum Drachenland. Hier könnt ihr euch auf das Duell mit dem feuerspeienden Drachen freuen. Mit eurem Flugzeug müsst ihr den Drachen einholen, der euch mit Projektilen und feurigen Niesern das Rennen erschwert.

Diddy Kong Racing: Diddy Kong verfolgt den Drachen Boss
Tipp: Lasst euch nicht vom Feuerspeier treffen, danach habt ihr kaum noch eine Chance.

Sollte euch ein Rennen trotz aller Mühe mal nicht gelingen, könnt ihr einen von Diddys Freunden ans Steuer lassen. Die Mausedame Pipsy kann gelassen durch die Kurven driften während der Bär Banjo mit höherer Geschwindigkeit über die Karte rast.

Der Kampf gegen den Endboss, oder nicht?

Zu guter Letzt kämpft ihr gegen den bösen Wizpig. In einem Rennen bei Wind und Regen versucht ihr, das teilweise fliegende Schwein einzuholen. Außer den Beschleunigungsstreifen gibt es jedoch keine Ballon-Items auf der Strecke, was das Rennen deutlich schwerer macht. Habt ihr den bösen Wizpig dann besiegt, erfahrt ihr in einer Animation, dass es damit noch nicht getan ist.

Diddy Kong Racing: Diddy Kong fährt ein Rennen gegen Wizpig
Tipp: In dem Rennen gegen Wizpig kommt es darauf an, die Strecke auswendig zu lernen und jeden Beschleunigungsstreifen zu nutzen. Außerdem solltet ihr den Boss erst in der letzten Runde einholen, da er euch sonst wegstößt.

Nach dem Abspann startet ihr erneut den Adventure-Modus und müsst sicherstellen, dass ihr alle Trophy-Races geschafft habt. Dann geht es zum Strand, wo ihr gegen das „Trophy-Race“-Schild fahrt und somit eine geheime Welt freischaltet, welche ihr dann über den Leuchtturm betreten könnt. Jetzt seid ihr im im Weltall. Hierhin ist Wizpig geflohen, nachdem ihr ihn besiegt habt.

Jetzt müsst ihr erneut vier Rennen fahren, um euch Wizpig ein zweites Mal zu stellen. In dem schaurigen Rennen gegen das böse Schwein ist alles etwas anders als vorher. In einem Gleiter fliegt ihr durch die Galaxie und werdet mit Lasern beschossen und Meteoreiden beworfen. Mit eurem Sieg katapultiert ihr Wizpig in die Unendlichkeit und habt die Insel endgültig gerettet.

Mehrspielermodus für aufregende Rennen oder lustige Minispiele

Neben dem Adventure-Mode habt ihr die Möglichkeit, gegen menschliche Fahrer anzutreten. Hier könnt ihr Rennstecke Fahrzeug frei wählen. Auch die Anzahl der Computergegner kann individuell bestimmt werden.

Außer dem klassischen Wettrennen, könnt ihr euch bei Diddy Kong Racing auch mit bis zu vier Spielern in einer Kampf-Arena versammeln. Entweder müsst ihr als erster zehn Bananen ergattern oder ihr schnappt euch herrenlose Eier und brütet diese für den Kampf gegen eure Gegner aus.

Zunächst erinnert das Spiel vielleicht an Mario Kart 64, jedoch habt ihr bei Diddy Kong Racing einen aufregenden Adventure-Modus, bei dem ihr neue Strecken und mit besonderen Aufgaben auch neue Charaktere freispielen könnt. Zusätzlich steigt mit jeder Welt auch der Schwierigkeitsgrad und es bedarf etwas mehr Konzentration. Auch die Steuerung des Spiels ist zu Beginn etwas schwierig und verlangt ein wenig Übung. Mit Diddy Kong Racing bekommt ihr ein aufregendes Rennspiel mit Spielspaß-Garantie. Im Adventure-Modus braucht man aber etwas Geduld, denn es gelingt nicht immer sofort, die Bosse zu besiegen oder rechtzeitig alle Münzen zu sammeln.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.