Alte Spiele noch einmal spielen und auf der Original-Konsole genießen – das liebt jeder Gamer. Dem Physiker Sebastian Staacks ist das aber ein wenig zu langweilig und so portiert er „GTA 5“ einfach mal auf den Game Boy. Klingt unglaublich, ist es auch – und eine technische Meisterleistung obendrein.

Via Twitter veröffentlichte der Physiker sein Projekt:

Streaming ist der Schlüssel zum Erfolg

Damit er „GTA 5“ auf dem Game Boy spielen kann, ist eine von ihm entwickelte WLAN-Cartridge notwendig. Die Cartridge macht das Game Boy Spielerlebnis möglich, da die Rechenpower eine Playstation, die das Spiel auf den Game Boy streamt, übernimmt.

Einen ersten Einblick gewinnt ihr in folgendem YouTube-Video:

Das Ganze sieht grafisch natürlich extrem gewöhnungsbedürftig aus, aber der Stream läuft mit konstanten 20 Bildern pro Sekunde. Gesteuert wird das Spiel über den Game Boy: Der sendet den Befehl – zum Beispiel sich vorwärts zu bewegen – an die Playstation und diese führt die Bewegung dann aus.

Die genauen technischen Details erklärt Staaks auf seinem Blog. Hier findet ihr auch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie es ihm gelungen ist, das Projekt umzusetzen. Den Code und die dazugehörigen Skripte sind Open Source und können auf GitHub heruntergeladen werden.

Bild: Sebastian Staaks / Screenshot YouTube

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.