Nintendo erweitert das Nintendo 64 Online-Angebot und schickt euch mit „Pokémon Snap“ ab dem 24. Juni erneut auf die Jagd nach Pokémon. Doch diesmal seid ihr nicht mit einem Pokéball bewaffnet, sondern mit einer Kamera und müsst Pikachu und Co. in ihrer natürlichen Umgebung ablichten.

Via Twitter veröffentlicht Nintendo einen kleinen Trailer, der euch einen Einblick in die Aufgaben von Pokémon-Fotograf Todd Snap gibt.

Wichtige Forschungsarbeit

Todd Snap, seines Zeichens Fotograf und Forschungsassistent des Berühmten Professor Eich, wird von diesem auf eine Insel gerufen, die ein wahres Pokémon-Paradies ist. Eich bittet euch, für seine Pokémon-Forschung diesmal nicht den Pokédex mit Pokémon zu füllen, indem ihr sie fangt, sondern indem ihr sie in verschiedenen Posen ablichtet.

So fahrt ihr mit einem amphibischen Buggy namens „Zero One“ durch zahlreiche Gebiete – unter anderem an einem Strand entlang, durch die Berge oder einen unterirdischen Fluss und besucht Glurak auf einem Vulkan. Auf dem Weg durch die Gebiete müsst ihr Fotos schießen, die dann später von Professor Eich bewertet werden. Mit den Punkten schaltet ihr nach und nach neue Areale frei und bekommt sogar weitere Gadgets wie einen Apfel oder die Poké-Flöte, mit denen ihr auch spezielle Events triggern könnt – z.B. ein surfendes Pikachu oder ein Glutexo, das dann in einen Lava-See springt und als Glurak wieder herauskommt. „Pokémon Snap“ gehört zwar nicht zur Hauptreihe der Spielserie, ist aber für einen entspannten Traineralltag genau das Richtige, um ein wenig vom ständigen Fangen der Pokémon abzuschalten.

Railshooter ohne Waffen

Dass ein Shooter auch ohne Gewalt auskommt, zeigt „Pokémon Snap“, denn streng genommen ist es ein Ego-Shooter / Simulationsspiel. Doch statt scharfer Munition gibt es tolle Fotos von euren Lieblings-Pokémon. Entwickelt wurde das Spiel von den „Kirby“-Entwicklern von HAL Laboratory in Zusammenarbeit mit Pax Softonica, die das Spiel eigentlich für den Nintendo 64DD angekündigt hatten. Da die Entwicklung des N64 DD sich in die Länge zog, wurde das Spiel dann aber für den N64 herausgebracht.

Wir sind froh, dass der Klassiker damals für den N64 herausgekommen ist und nicht für das Nintendo64 DD, da es sonst wahrscheinlich nie in Deutschland erschienen wäre und wir ein tolles Spiel vermutlich nie zu Gesicht bekommen hätten.

Freut ihr euch, auf Pokémon-Fotosafari zu gehen? Habt ihr das Spiel damals auf dem N64 gespielt?

Bild: Nintendo

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.